Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Nidderau-Heldenbergen Nidderbad

Nidderau-Heldenbergen Nidderbad

08.12.2015

Neues Bürgersonnenkraftwerk in Nidderau

Auf dem Nidderbad in Nidderau-Heldenbergen (Main-Kinzig-Kreis, Hessen) entsteht ein modernes Bürgersonnenkraftwerk. Es ist bereits das vierte in der sonnigen Stadt.

Von 2004 bis 2007 holte sich die Stadt viermal in Folge den inoffiziellen Titel des sonnenreichsten Ortes in Hessen. Die logische Folge: 2008 wurde dort erstmals ein Bürgersonnenkraftwerk in Betrieb genommen, auf der Willi-Salzmann-Halle im Ortsteil Windecken. 2009 und 2013 kamen zwei weitere hinzu, auf der Feuerwehr und der Kultur- und Sporthalle im Stadtteil Heldenbergen. Die drei Sonnenkraftwerke haben insgesamt eine Spitzenleistung von 158 Kilowatt – sauberer Strom für rund 48 Drei-Personen-Haushalte.

Nun geht es weiter: Nochmal 50 Haushalte können durch die neue Solaranlage auf dem Dach des Nidderbads versorgt werden. Die großen Dachflächen, aber auch die seit 2008 um rund ein Viertel gestiegene Leistungsausbeute von qualitativ hochwertigen Solarzellen, machen diesen klimafreundlichen Leistungszuwachs möglich.

Die Stadt stellt die Dachflächen teilnehmenden Bürgern zur Verfügung. Der Verein lässt die Anlage bauen und kümmert sich um die Wartung, die Abrechnung der Sonnenstrom-Vergütung und um alle sonstigen Details für eine jahrzehntelange Sonnenernte.

Mehr zu diesem Bürgersonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang