Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Die Dacharbeiten sind vollständig abgeschlossen. Sobald alle Elektroarbeiten im Markt abgeschlossen sind, kann das neue Bürgersonnenkraftwerk an das öffentliche Netz angeschlossen werden und viele Jahre lang klimaneutralen Sonnenstrom ernten.

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Neu-Anspach Deponie Brandholz │ BA 3 Einweihung

Neu-Anspach Deponie Brandholz BA 3 Einweihung

08.07.2013

Drittes Sonnenkraftwerk auf Deponie Brandholz eingeweiht

Freuen sich über das neue Bürgersonnenkraftwerk am Standort Brandholz: Markus Töpfer, Geschäftsführer der RMD (links), Uwe Kraft, Kreisbeigeordneter des Hochtaunuskreises, und Volker Klös vom Verein (rechts)

Das Dach der Verwaltung hält künftig nicht nur den Regen ab, sondern erzeugt auch große Teile der von der Verwaltung benötigten elektrischen Energie

Ein Teil der Anlage ist nach Osten ausgerichtet, um die Morgensonne für die Verwaltung besser einzufangen

Neu-Anspach/Taunus. Im Rahmen des Tages der offenen Tür auf der Deponie Brandholz ist das dritte Bürgersonnenkraftwerk des Vereins am Standort auf der Verwaltung der Rhein-Main Deponie GmbH (RMD) seiner sonnigen Bestimmung übergeben worden.

Wie immer in den letzten Jahren hatte die Sonneninitiative die Einladung der RMD angenommen, mit einem Infostand etwas zum Tag der offenen Tür beizutragen. Diesmal konnte der Verein auch noch die Einweihung des Bürgersonnenkraftwerks auf der Verwaltung beisteuern.

Es war viel los. Neu-Anspacher und Usinger Bürgerinnen und Bürger und solche aus dem übrigen Taunus wollten sich die Arbeitsweise der RMD einmal von Nahem anschauen. Viele waren überrascht über die mannigfaltigen Aktivitäten der RMD und ihrer Partner im Bereich erneuerbare Energien.

Gerne weihte man mit Uwe Kraft, Kreisbeigeordneter des Hochtaunuskreises und Aufsichtsratsmitglied der RMD, und Markus Töpfer, Geschäftsführer der RMD, die Anlage auf dem Gründach der Verwaltung ein. Dazu ging es mit einem Steiger auf das Dach. Volker Klös, Christian Quast und Bernd Sarunski vom Verein erläuterten die Technik der Photovoltaikanlagen auf dem Dach und standen zu Fragen rund um die Sonnenenergie zur Verfügung.

Die Eigentümer der Anlagen freuten sich über die ordentliche Arbeit auf dem Dach. Die blauen Module harmonieren gut mit dem zarten Grün und bilden eine Synthese aus Natur und nachhaltiger Energietechnik. Die darunter sitzende Verwaltung der RMD wird künftig zu einem guten Teil mit Energie vom Dach versorgt, was auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freut. Denn sie sind schon von Berufs wegen auf Recycling und Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Besondere Freude machte den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern das neue Elektrofahrzeug des Vereins, ein Renault Twizy, der mit Sonnenstrom betankt den Weg in den Taunus gefunden hatte. Jede und Jeder der wollte, konnte eine Proberunde drehen.

Mehr Bilder vom Bau (Klick auf ein Bild startet die Dia-Show):

Mehr zu den Bürgersonnenkraftwerken in Neu-Anspach:

zum Seitenanfang