Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Neu-Anspach Deponie Brandholz │ BA 1 Bau

Neu-Anspach Deponie Brandholz BA 1 Bau

Baubeginn in Neu-Anspach

Die Baustelle ist eingerichtet

Dach der Füllhalle der Agrogasanlage vor Beginn der Bauarbeiten

Das Gerüst steht, die Handwerker haben die Unterkonstruktion montiert. Der größte Teil der Module ist montiert. Ende der 36. Kalenderwoche wird der Netzanschluss vorbereitet. In der nächsten Woche wird die Anlage den ersten Sonnenstrom liefern und ins Netz der Süwag Mitte einspeisen.

Aufgrund der begrenzten Aufnahmefähigkeit des bestehenden Stromnetzes auf der Deponie war der Verein gezwungen, die ursprüngliche Planung der Anlage zu ändern. Der geplante zweite Bauabschnitt wird gleich mit dem ersten zusammengefasst, die gesamte zur Verfügung stehende Netzkapazität wird mit einer 35 kWp leistenden Anlage ausgeschöpft. Die Anlage wird also fünf kWp größer ausfallen als geplant.

Es kommen modernste Dünnschichtmodule von Solibro, einem Unternehmen des weltgrößten Zellherstellers Q-Cells, aus Thalheim in Sachsen zum Einsatz. Diese sind aufgrund ihrer rahmenlosen Bauweise besonders für dieses Dach geeignet, da die Selbstreinigung ohne Rahmen besser funktioniert. Die Module haben auch ein deutlich besseres Schwachlichtverhalten als herkömmliche kristalline Module und die Leistung nimmt bei höheren Temperaturen nicht so stark ab.

Einwohner von Usingen und Neu-Anspach können sich also freuen: Ab September liefert die Agrogasanlage der Deponie nicht nur Biostrom, sondern auch Sonnenstrom. Und jeder, der an das Netz der Süwag angeschlossen ist, nutzt einen Teil davon beim Betrieb seiner Elektrogeräte.

Mehr Bilder vom Bau (Klick auf ein Bild startet die Diashow):

Die Unterkonstruktion auf dem Dach der Füllhalle

Monteur bei der Arbeit

Solider Kreuzverbund aus einer doppelten Lage Aluminiumprofile

Die letzten Meter der Module auf dem Weg zu ihrer künftigen Arbeitsstätte

Reihe um Reihe werden die Module sicher verschraubt

Blick über die Anlage auf den Eingangsbereich der Deponie

Der Chef der Montagetruppe begutachtet die Befestigung der Wechselrichter

Mehr zu den Bürgersonnenkraftwerken in Neu-Anspach:

zum Seitenanfang