Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Marburg Schraubenfabrik

Marburg Schraubenfabrik

Bürgersonnenkraftwerk auf der Hessischen Schraubenfabrik

Die Hessische Schraubenfabrik in Marburg

Auf dem nagelneuen Dach (hinten) wird mit 130 kWp ...

... eines der größten Sonnenkraftwerke der Stadt entstehen

Auf dem Dach der Hessischen Schraubenfabrik in der Stephan-Niderehe-Straße in Marburg können engagierte Bürger in Zukunft umweltfreundlichen Sonnenstrom produzieren.

Die Hessische Schraubenfabrik Welter GmbH & Co. KG stellt das Dach dem Verein zur Verfügung – und damit allen Bürgern, die Strom aus der Energie der Sonne gewinnen wollen. Das Bürgersonnenkraftwerk wird eine Spitzenleistung von 130 Kilowatt (kWp) bringen und so den Strombedarf von etwa 40 Haushalten decken.

Mit einer Modulfläche von netto 1.300 m² wird es eines der größten Sonnenkraftwerke Marburgs. Verwendet werden ausschließlich qualitativ hochwertige Komponenten aus deutscher Produktion, die auf maximalen Ertrag und eine lange Lebensdauer von 30 – 40 Jahren ausgelegt sind. Die Wechselrichter werden großzügig dimensioniert und die optimale Konfiguration aller Bauteile lässt wieder hohe Sonnenstromerträge erwarten.

Das ist zum Vorteil für unsere Umwelt, der dadurch jährlich etwa 90 Tonnen CO2 erspart bleiben. Doch auch die Teilnehmer können sich über eine gute Sonnenernte freuen. Die Anlage wird im Frühjahr 2010 ans Netz gehen, so dass sie nicht von der Kürzung der Einspeisevergütung im Sommer 2010 betroffen ist.

Mehr zu diesem Sonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang