Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Marburg Kreishaus Carport │ Bau

Marburg Kreishaus Carport Bau

Bau am Kreishaus geht gut voran

27 Fundamente wurden gegossen

Auf diesen Fundamenten ...

... werden die Stützen montiert

Der Bau des Bürgersonnenkraftwerks Solar-Carport Marburger Kreishaus nähert sich mit großen Schritten seinem Ende.

Nach aufwendigen Planungen, die die Einschaltung von Statikern, PV-Spezialisten und dem Bauamt beinhalteten, gehen die Bauarbeiten am Solar-Carport auf dem Parkplatz der Mitarbeiter der Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf zügig voran.

Der erste Mann vor Ort war der Vermesser, der die Positionen der Stützen genau eingemessen hat. Dann kam eine Baufirma zum Einsatz. Sie baggerte die rund 4 Meter langen und über 1 Meter tiefen Löcher für die Fundamente und goss sie mit genau vorgegebener Bewehrung mit Beton aus. Diese Fundamente bilden die Basis für die Betonstützen, auf denen die Träger für die Dachkonstruktion befestigt werden. Darauf kommen dann die Pfetten, auf denen die Module montiert werden. Zu guter Letzt wird unterhalb der Module ein Dachblech verschraubt.

Seit Anfang August ist die Trägerkonstruktion fertig. Jetzt geht alles relativ schnell, denn das System ist komplett vorkonfektioniert und so lassen sich Module und Verkabelung schnell montieren.

Mehr Bilder (Klick auf ein Bild zum Starten der Diashow)

Mehr zum Bürgersonnenkraftwerk

zum Seitenanfang