Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Lohr-Städtisches Wohnheim

Lohr Städtisches Wohnheim

25.08.2016

Lohr bekommt drittes Bürgersonnenkraftwerk


Die Stadt Lohr a.Main war immer schon innovativ und der Zukunft zugewandt, nun geht sie einen weiteren Schritt bei der Energiewende. Sie stellt ihren Bürgerinnen und Bürgern das Dach des Städtischen Wohnheims für ein Solarkraftwerk zur Verfügung.

Das sonnige Lohr am Main treibt die Energiewende mit Bürgerbeteiligung voran. Das Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach des Wohnheims wird aus mehreren Photovoltaikanlagen in Bürgereigentum bestehen und wird eine Spitzenleistung von 21 Ki­lo­­watt erreichen.

Es könnte damit etwa 7 durchschnittliche Drei-Personen-Haus­hal­te mit klimafreundlicher Energie von der Sonne versorgen. Das Dach ist gut für die Sonnenernte geeignet. Die Mo­du­le werden nach Osten und Westen ausgerichtet, um eine längere Sonnenernte über den Tagesverlauf zu erreichen.

Der Verein Sonneninitiative kümmert sich um den Bau der qualitativ hochwertigen Photovoltaikanlagen, kümmert sich um alle Details, wartet und betreut die Anlagen und rechnet die Vergütung für die erzeugte Solarenergie mit den Eigentümern ab.

Jeder Bürger kann am Klimaschutzprojekt teilnehmen, dort eige­nen Solarstrom ernten und damit Umweltschützer werden. Neben dem Umweltnutzen lassen sich auch eine attrakti­ve Rendite und steuerliche Vorteile erzielen.

Mehr zu diesem Bürgersonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang