Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vinzenz 

Großkrotzenburg. Die Bürgersonnenkraftwerke auf der Seniorenwohnanlage und der Kindertagesstätte sind dachseitig fertiggestellt. Auch mit den Elektroarbeiten in den Gebäuden wurde schon begonnen.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Kelkheim-Ruppertshain Schönwiesenhalle

Kelkheim-Ruppertshain Schönwiesenhalle

Kelkheim produziert Sonnenstrom

Die Schönwiesenhalle bekommt ein Kraftwerk aufs Dach

Auf diese Unterkonstruktion wurden die Module montiert

Im Dezember war alles fertig

Auf der Schönwiesenhalle in Kelkheim-Ruppertshain wurden große Photovoltaikanlagen montiert, ein sogenanntes Bürgersonnenkraftwerk.

Seit Ende 2009 wird auf dem Dach der Schönwiesenhalle umweltfreundlicher Sonnenstrom produziert – von Kelkheimer Bürgern, die die Besitzer des Kraftwerks sind. Sie ersparen unserer Atmosphäre damit pro Jahr rund 27 Tonnen des Klimagifts Kohlendioxid und kassieren nebenbei noch eine Einspeisevergütung vom hiesigen Stromversorger Süwag Netz GmbH.

Die Stadt Kelkheim, vertreten durch Bürgermeister Thomas Horn, stellte das Dach der Halle für dieses Projekt zur Verfügung und ließ den Verein Sonneninitiative e.V. das Solarkraftwerk planen und realisieren. Mit einer Spitzenleistung von 38.000 Watt produzieren die am Bürgersonnenkraftwerk teilnehmenden Bürger nun den durchschnittlichen Strombedarf von 12 bis 13 Haushalten – und das für die nächsten 30 bis 40 Jahre.

Verbaut wurde nur hochwertige Technik aus deutscher Produktion. Effiziente Solarmodule, großdimensionierte Wechselrichter und solide Trägerkonstruktionen aus Aluminium und Edelstahl garantieren die lange Lebensdauer der Anlage. Damit auch alles reibungslos funktioniert kümmert sich der Verein um den technischen Betrieb des Sonnenkraftwerks und rechnet die Einspeisevergütung für die Teilnehmer ab.

Eines steht jedenfalls fest: Kelkheim ist seit 2009 um eine Attraktion reicher – der Bund mit der Sonne. Für einige mag die neue Optik der Schönwiesenhalle noch ungewohnt sein, die Kelkheimer Bürger aber sind stolz auf ihr schönes neues Sonnendach.

Mehr zum Bürgersonnenkraftwerk Kelkheim

zum Seitenanfang