Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Die Dacharbeiten sind vollständig abgeschlossen. Sobald alle Elektroarbeiten im Markt abgeschlossen sind, kann das neue Bürgersonnenkraftwerk an das öffentliche Netz angeschlossen werden und viele Jahre lang klimaneutralen Sonnenstrom ernten.

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Freigericht Kopernikusschule │ BA 4 Einweihung

Freigericht Kopernikusschule BA 4 Einweihung

Einweihung des neuen Bürgersonnenkraftwerks in Freigericht

Solarfreund Erich Pipa weiht zum vierten Mal ein Sonnenkraftwerk an der Kopernikusschule ein

Schulleiterin Dörr und Landrat Pipa waren mutig genug, um die Drehleiter der Feuerwehr zu benutzen

Auf den noch freien Dächern der Schule sollen weitere Bürgersonnenkraftwerke entstehen

Freigericht-Somborn, Main-Kinzig-Kreis. Die Kopernikusschule hat zum vierten Mal ein Bürgersonnenkraftwerk aufs Dach bekommen. Am 25. April 2012 wurde es offiziell eingeweiht.

Nachdem bereits 2008, 2009 und 2010 Bürgersonnenkraftwerke auf den Dächern der Freigerichter Kopernikusschule, Deutschlands größter allgemeinbildender Schule, erfolgreich ans Netz gegangen sind, ist vor einigen Wochen auch der vierte Bauabschnitt erfolgreich abgeschlossen worden. Damit sind die Anlagen erneut um 165 Solarmodule gewachsen.

Landrat Erich Pipa und Schulleiterin Anna-Maria Dörr haben am 25. April gemeinsam mit Volker Klös, Vorsitzender des Vereins Sonneninitiative, die neuen Photovoltaikanlagen eingeweiht. Rund 30 Prozent des von der Schule benötigten Stroms werden nun klimaneutral von der Sonne geliefert.

Der als großer Solarfreund bekannte Landrat drückte bei der Einweihungsfeier seine Freude über das neue Ökostrom-Projekt aus. Ziel sei es, den von der Schule benötigten Strom zu 100 Prozent aus Sonnenenergie zu beziehen. Auf den Dächern der Kopernikusschule solle es also mit dem Bau von PV-Anlagen weitergehen, so Pipa.

Schulleiterin Anna-Maria Dörr schloss sich dem an. 100 % sei das Ziel, der schon jetzt bestehende Vorbildcharakter der Schule beim Klimaschutz müsse weiter ausgebaut werden. Auch Volker Klös, Vorstand des mit der Realisierung des Solarprojekts beauftragten Vereins, betonte die Vorbildfunktion der Schule. Man habe schon auf vielen Schulen in Hessen ähnliche Projekte realisiert, doch bei der großen Kopernikusschule sei das etwas ganz Besonderes.

Zur Einweihungsfeier war die örtliche Feuerwehr mit einer Drehleiter erschienen. Wer sich traute wurde damit emporgehoben und konnte das Sonnenkraftwerk, dessen Photovoltaikanlagen im Besitz von 12 engagierten Bürgern sind, von oben sehen. Natürlich ließen es sich auch der Landrat und die Schulleiterin nicht nehmen, „ihr“ neues Ökostrom-Kraftwerk von oben in seiner ganzen Pracht zu betrachten.

Mehr Bilder von der Einweihung (Klick auf ein Bild startet die Diashow):

Mehr zu diesem Sonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang