Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Freigericht Kopernikusschule │ Besuch von Umweltministerin Puttrich

Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich besucht das Bürgersonnenkraftwerk Kopernikusschule

Landesregierung informiert sich vor Ort

War extra gekommen um das Projekt „100% Sonnenstrom für die Kopernikusschule“ zu sehen: Umweltministerin Lucia Puttrich

Der Schulchor eröffnete die Veranstaltung

Bürgermeister Joachim Lucas freut sich über das Leuchtturmprojekt auf „seiner“ Schule

Schüler vom Leistungskurs Physik stellten das Projekt vor

Mit der Drehleiter ging es auf das Dach von Gebäude 8

Freigericht, Main-Kinzig-Kreis. Am Montag, 5. November 2012, stattete die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich der Kopernikusschule einen Besuch ab. Sie interessierte sich für das Projekt „100% Sonnenstrom für die Kopernikusschule“.

Besuch aus dem Ministerium ist für die Kopernikusschule in Freigericht keine Seltenheit. Doch normalerweise kommt dieser aus dem Kultusministerium. Der Besuch aus dem Umweltministerium war da schon etwas Besonderes.

Lucia Puttrich, Staatsministerin im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, wollte sich vor Ort über das Projekt von Main-Kinzig-Kreis, Schule und Verein informieren. Dazu hatte die Schule einiges vorbereitet: Nach einer beeindruckenden Gesangseinlage des Schulchors und mehreren Grußworten, u.a. von Schulleiterin Maria Dörr und Bürgermeister Joachim Lucas, hatte der Physik-Leistungskurs von Herrn Escher seinen Auftritt.

In einem Gruppenvortrag erläuterten die Schüler die bestehenden und geplanten Photovoltaikanlagen. Anschließend diskutierten sie die Vor- und Nachteile erneuerbarer Energien gegenüber den fossilen Energieträgern. Sehr gut arbeiteten sie heraus, wie wichtig neue Speichertechnologien für den Einsatz erneuerbarer Energien allgemein und für die Selbstversorgung der Schule speziell sind.

Frau Dörr hakte anschließend bei Ministerin Puttrich nach, ob es denn seitens der Landesregierung Möglichkeiten gäbe, ein Speichersystem für die Schule zu fördern. Frau Puttrich freute sich über diese Frage und sagte zu, eine solche Anfrage wohlwollend prüfen zu lassen. Gerade bei Speichertechnologien werden Pilotprojekte benötigt, die Schule eigne sich sicher gut dafür.

Nach dem offiziellen Teil zeigte man der Ministerin noch einen Teil der Anlage. Mit der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Freigericht ging es auf das Dach von Gebäude 8, dem 4. Bauabschnitt des Bürgersonnenkraftwerks. Von dort konnte man die noch ungenutzten Flächen sehen, die noch vor der Jahreswende komplett mit Modulen bestückt sein sollen.

Wer bei diesem Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen will, kann sich >>hier einen Platz reservieren.

Mehr Bilder vom Besuch der Umweltministerin (Klick auf ein Bild startet die Diashow):

Mehr zu diesem Sonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang