Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Frankfurt-Praunheim Ebelfeldschule Betreuung KTR

Frankfurt-Praunheim Ebelfeldschule Betreuung KTR

19.04.2013

Wieder ein Sonnendach für eine Frankfurter Schule

Noch während das Betreuungsgebäude gebaut wird, kommt ein Bürgersonnenkraftwerk aufs Dach


Rund 200 Solarmodule passen aufs Dach und werden die Heinrich-Lübke-Siedlung noch etwas ökologischer machen

Die Ebel­feld­schule in Frankfurt-Praunheim ist bereits die fünfte Schule in der Main-Metropole, die ein Bürgersonnenkraftwerk erhält.

Die Heinrich-Lübke-Siedlung im Frankfurter Stadtteil Praunheim soll zur ökologischen Mustersiedlung werden – so die Vorstellung der „Frankfurt für alle“-Zukunftsstudie. Die Ebelfeldschule liegt in dieser Siedlung und hat einen neuen Anbau zur Kinderbetreuung erhalten. Die Stadt Frankfurt stellt nun das nagelneue Flachdach zur ökologischen Stromproduktion für Jahrzehnte zur Verfügung.

Die Schule wird voraus­sichtlich ab 2014 auch einen Teil des produzierten Sonnenstroms abneh­men. Damit können die am Projekt teilnehmenden Bürger nicht nur viele Tonnen Klimagase vermeiden, sondern auch von den ständig steigen­den Strompreisen profitieren.

Das Solarkraftwerk wird eine Spitzenleistung von etwa 50 Kilo­watt erreichen. Umwelt­freunde und Kapitalanleger können sich freuen, denn neben dem Umweltnutzen lässt sich auch ein attrak­ti­ver Gewinn erzielen.

Gebaut werden soll im August 2013. Bei der Technik des Bürger­sonnen­kraft­werks setzt der Verein auf be­währ­te Konzepte, wie auch schon bei über hundertzwanzig anderen Bür­ger­son­nen­kraftwerken. Es werden nur qualitativ hoch­wertige Kom­po­nen­ten ver­baut, die alle auf maximalen Ertrag aus­ge­richtet sind.

Mehr zu diesem Bürgersonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang