Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim (Kopie 1) 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Frankfurt Messe Halle 10 │ BA 2

Frankfurt Messe Halle 10 BA 2

Sonnenstromprojekt der Messe Frankfurt wird erweitert

Beim zweiten Bauabschnitt wird der ringförmige Aufbau von Halle 10 ebenfalls mit Photovoltaikmodulen bestückt

Eine besondere Herausforderung ist das Monagesystem wegen der hohen Windlasten

Nur drei Monate nach Inbetriebnahme der 300 kW leistenden Photovoltaikanlagen auf dem Dach der Messehalle 10 wird die Anlage bis zum Jahresende 2009 deutlich erweitert. Bereits nach Vollendung des ersten Abschnitts war das Mitarbeiter- und Bürgersonnenkraftwerk eines der größten seiner Art in der Mainmetropole.

Auf dem ringförmigen Dachaufbau der Halle 10 werden nun weitere 792 Photovoltaikmodule installiert (ca. 1400 Quadratmeter netto Modulfläche, Maximalleistung 190 kWp). Damit werden jährlich ca. 175.000 kWh klimaneutraler Sonnenstrom produziert, was dem Verbrauch von sechzig Privathaushalten entspricht. Noch vor dem Jahreswechsel soll die Anlage in Betrieb gehen.

Eine besondere Herausforderung bei der Erweiterung ist die Konstruktion der Modulfläche. Auf dem über dreißig Meter hohen Gebäude kommen wegen der dort herrschenden Winde im Windkanal getestete, mit Spoilern versehene Haltekonstruktionen zum Einsatz.

Wieder sind Mitarbeiter der Messe Frankfurt und Frankfurter Bürger die Besitzer des Sonnenkraftwerks. Sie leisten damit einen Beitrag für die Reduzierung des Klimakillers Kohlendioxid und erhalten eine Vergütung für ihre Stromproduktion. Partner der Messe Frankfurt bei diesem Projekt ist wieder die Sonneninitiative e.V., die sich um die Realisierung des Projekts kümmert und den technischen Betrieb überwacht.

Bilder vom Bau (Klick auf ein Bild startet die Diashow):

zum Seitenanfang