Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Ebsdorfergrund-Heskem Gesamtschule │ BA 5 Fertigstellung

Ebsdorfergrund-Heskem Gesamtschule BA 5 Fertigstellung

Auf dem Förderstufengebäude ist der fünfte Bauabschnitt fertiggestellt

Das Förderstufengebäude hatte das letzte der geeigneten Schrägdächer der Schule.

Die Unterkonstruktion wird natürlich wieder als solider Kreuzverbund ausgelegt.

Blick über die fertige Anlage Richtung West

In den Herbstferien ist die 20-kWp-Anlage gebaut worden. Pünktlich zu Schulbeginn am 20. Oktober 2008 ist auch das Gerüst entfernt worden. Alle geeigneten Schrägdächer der Schule sind jetzt mit Photovoltaikanlagen ausgestattet – in der Summe 115 kWp.

Es musste alles sehr schnell gehen, denn das Förderstufengebäude ließ sich nur in der Ferienzeit bebauen. Grund: das Baugerüst musste mitten auf dem Schulgelände aufgebaut werden, was in der Schulzeit zu einer echten Gefährdung durch kletterfreudige Schüler geführt hätte.

Es ging dann aber auch alles sehr schnell:

Innerhalb weniger Tage hatten alle Anlagen ihre Besitzer gefunden. Auch das Montageunternehmen zeigte sich wieder einmal sehr flexibel und plante die Baustelle entsprechend. Den größten Knackpunkt, die Beschaffung der Module, konnte der Verein so regeln, dass diese Mitte der 42. KW auf der Baustelle eintrafen – bei der momentanen Modulknappheit keine Selbstverständlichkeit – und sofort montiert werden konnten.

So ist die Anlage am 17. Oktober 2008 fertiggestellt worden und ist bereit, Sonnenstrom zu ernten. Ans Netz ging sie aber erst in der nächsten Woche, am 21.10., denn ein Termin mit dem Energieversorger konnte in der Kürze der Zeit nicht gefunden werden. Da den Energieversorger aber nicht die Anlagen auf dem Dach, sondern der so genannte Übergabepunkt interessiert, war dies auch nicht in den Ferien notwendig.

Mit dem 5. Bauabschnitt ist für dieses Jahr der letzte Teil des Projekts Energieautarke Schule Heskem realisiert worden. Mit 115 kWp Solarleistung werden jetzt über drei Viertel des Schulstroms aus Sonnenlicht erzeugt. Im Frühjahr 2009 geht es mit den Flachdächern weiter, nachdem die statischen Gegebenheiten und die Aufnahmefähigkeit des Netzes der E-ON Mitte geklärt sind.

zum Seitenanfang