Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Ebsdorfergrund-Heskem Gesamtschule

Ebsdorfergrund-Heskem Gesamtschule

Strom von der Sonne für die Schule in Heskem

Erste energieautarke Schule im weiten Umkreis, weg von den fossilen Energieträgern - dies wünscht sich Schulleiter Ludger Potthoff für seine Schule, die Gesamtschule in Heskem. Neben der Wärmeversorgung durch eine nahegelegene Biogasanlage soll hierzu Strom von der Sonne bezogen werden.

Das erste Dach, was als Bürgersonnenkraftwerk Strom an der Gesamtschule Heskem produzieren wird: das Dach der Turnhalle.


Beteiligen können sich unweltinteressierte Privatleute mit ihrer eigenen Photovoltaikanlage auf einem Schulgebäude. Dächer gibt es genug. Alle mit Südausrichtung, alle geeignet, eine moderne Photovoltaikanlage für die nächsten Jahrzehnte zu tragen. So stellten es die Spezialisten des Vereins zusammen mir der beim Landkreis angesiedelten Gebäudeverwaltung fest.

Und tatsächlich könnten auf den verschiedenen Schuldächern insgesamt bis zu 200 kWp Photovoltaik Platz finden. Das würde ausreichen, den gesamten Strombedarf der Schule von rund 150.000 kWh im Jahr zu decken.

Realisiert werden sollen verschiedenen Bürgersonnenkraftwerke auf den einzelnen Dächern. Im Herbst 2007 ist es schon mit den ersten beiden Bauabschnitten, auf der Turnhalle und einem Teil der neuen Sporthalle, los gegangen. Hier erzeugen seit dem 20. Dezember 2007 zwei mal je 20 kWp schon rund 25% des Schulstroms.

Im Frühjahr und Sommer 2008 geht es dann mit den beiden nächsten Bauabschnitten weiter, sobald das Projekt “energieautarke Schule” weitere Freunde und damit auch Teilnehmer gefunden hat (>>mit machen ). Der dritte Bauabschnitt nutzt die verbleibende Fläche der neuen Sporthalle, der vierte Bauabschnitt entsteht auf dem Hauptgebäude der Schule.

Die Sonneninitiative e.V. übernimmt natürlich neben der Planung wieder den Betrieb: Abrechnung, Wartung, Monitoring, Versicherung u.s.w.. Die Teilnehmer am Projekt können sich zurücklehnen, denn ihr Engagement ist fast so bequem wie eine gewöhnliche Kapitalanlage. Für die Interessierten gibt es jährlich eine Versammlung, in der Vereinsmitglieder über die Anlage berichten.

 

Planungen für die Bürgersonnenkraftwerke in Heskem in der “Sonnenscheingemeinde” Ebsdorfergrund

zum Seitenanfang