Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Bruchköbel Feuerwehr

Bruchköbel Feuerwehr

Bürgersonnenkraftwerk für Bruchköbel

Dach des Verwaltungs- und Schulungstraktes der Freiwilligen Feuerwehr in Bruchköbel

Die Freiwillige Feuerwehr in Bruchköbel wird den Bürgern der Stadt bald neben Sicherheit auch umweltfreundlichen Strom bringen

Die Stadt Bruchköbel erhält ein Bürgersonnenkraftwerk. Auf dem Dach des Verwaltungs- und Schulungsgebäudes der Feuerwehr baut der Verein mit Hilfe privater Umweltinvestoren Photovoltaikanlagen.

Anlässlich der Inbetriebnahme der Photovoltaikanlagen auf der Kita Mitte zu Beginn diesen Jahres erörterten Bürgermeister H. Michael Roth und Erster Stadtrat Uwe Ringel gemeinsam mit dem Leiter der Regionalniederlassung Gelnhausen der E.ON Mitte AG, Diplomingenieur Reinhard Stark, Möglichkeiten eines Bürgersonnenkraftwerks.

Über die E.ON kam der Kontakt zum Verein, der ja schon viele gleichartige Projekte in Hessen erfolgreich umgesetzt hat. Die Stadt hat daraufhin das Dach der Freiwilligen Feuerwehr Bruchköbel dem Verein, und damit allen Bürgern, die ihren eigenen Strom klimafreundlich aus dem Licht der Sonne erzeugen wollen, zur Verfügung gestellt.

Eine Infoveranstaltung am 4. Oktober 2007 brachte die notwendige Resonanz der Bürger in der Stadt. Momentan wird das technische Konzept erarbeitet. Sobald dieses vollständig vorliegt, erhalten alle Interessenten die Vertragsunterlagen vom Verein zugesendet.

Dann wird auf dem Gebäude der Feuerwehr ein Bürgersonnenkraftwerk, das aus mehreren Photovoltaik-Anlagen privater Sonnenfreunde besteht, gebaut. Die Gesamtanlage wird nach jetzigem Planungsstand eine Maximalleistung von rund 22 Kilowatt erreichen und damit Strom für etwa acht Privathaushalte in das Netz von E.ON Mitte liefern.

zum Seitenanfang