Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Bad Vilbel Blancke und Krauß Edelstahltechnik

Bad Vilbel Blancke und Krauß

19.04.2013

Sonnenkraftwerk als Strompreisbremse

Die Firma Blancke und Krauß Edelstahltechnik GmbH macht mit beim Klimaschutz

Rund 450 Solarmodule werden auf dem Dach Sonnenstrom produzieren

Unter dem Dach wird der Sonnenstrom für die Herstellung hochwertiger Edelstahlprodukte verwendet

Im sonnigen Bad Vilbel wird ein Bürgersonnenkraftwerk gebaut: Auf das Dach eines Betriebs, der Stromkosten sparen will.

Die Firma Blancke und Krauß Edelstahltechnik GmbH ist ein regional und bundesweit agierender Spezialist im Edelstahlbau. Da die Firma keine Sonderkonditionen beim Strompreis hat, sind die Energiekosten ein ärgerlicher, weil immer weiter steigender betriebswirtschaftlicher Faktor. Doch dafür hat man nun eine Lösung gefunden.

Schon lange hatte man die Idee, eine Photovoltaikanlage auf das große Dach des Betriebs zu bauen. Ohne selbst investieren zu müssen stellt die Firma nun ihr Dach für ein Bürgersonnenkraftwerk zur Verfügung, das vom Verein realisiert und von engagierten Bürgern finanziert wird.

Für die teilnehmenden Bürger sowie für die Firma ist das ein wirtschaftlicher Gewinn. Etwa die Hälfte des Sonnenstroms kann direkt ins Hausnetz eingespeist und sofort verbraucht werden. Geschäftsführer Martin Krauß freut sich, dass er den Strom vom Bürgersonnenkraftwerk etwas günstiger als über einen Energieversorger bekommen kann und zukünftig nicht jede Preiserhöhung mitmachen muss. Die am Bürgersonnenkraftwerk teilnehmenden Bürger freuen sich auch, denn sie bekommen für den unter dem Dach verbrauchten Strom einen höheren Ertrag, als bei einer Vergütung nach EEG.

Eine Win-win-Situation für alle, auch für den Klimaschutz. Rund 80 Tonnen des klimaschädlichen Gases CO2 werden Jahr für Jahr durch das Sonnenkraftwerk eingespart. Mit seiner Spitzenleistung von 109 Kilowatt (kWp) wird es über Jahrzehnte so viel Strom produzieren, wie 33 durchschnittliche Mehrpersonenhaushalte verbrauchen.

Bürgersonnenkraftwerke als Strompreisbremsen sind eine Idee, die sich immer schneller herumspricht. Klimaschutz zu betreiben und dabei wirtschaftlich zu profitieren ist etwas, das sowohl private Bürger als auch stromverbrauchende Firmen gerne tun. Betriebe, die auch von einem Bürgersonnenkraftwerk profitieren wollen, können sich gerne beim Verein melden.

zum Seitenanfang