Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Meldungen Einzelansicht
Samstag, 01. Februar 2014 11:34

Fraport Arena ist klimafreundlich

Die Fraport-Arena ist Austragungsort von Sport-Großveranstaltungen

Knapp 200.000 Kilowattstunden erntet das Dach jedes Jahr

Nur mit einem Steiger kann man die Anlage sehen

Frankfurt. Die moderne Sporthalle verfügt über eine klimafreundliche Energieversorgung, die den größten Teil des benötigten Stroms direkt auf dem Dach erzeugt.


Die Fraport Arena (ehemals Ballsport-Arena) ist eine der bedeutendsten und modernsten Sportstätten der Stadt Frankfurt. Die Arena ist Schauplatz zahlreicher, auch internationaler Großveranstaltungen. Der Basketball-Bundesligist Fraport Skyliners trägt hier seine Heimspiele aus.

Die große, architektonisch beeindruckende Sporthalle hat seit 2013 ein modernes Solarkraftwerk auf dem Dach. Die Halle bezieht jetzt einen großen Teil des benötigten Stroms vom Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach. Zwanzig Frankfurter Bürger haben das Projekt ermöglicht, das jährlich knapp 200.000 Kilowattstunden Sonnenstrom produziert und damit Jahr für Jahr 140 Tonnen Kohlendioxid einspart.

Die erzeugte Energie wird direkt an das Sportamt der Stadt Frankfurt, dem Betreiber der Fraport Arena, verkauft. Das spart der Stadt Kosten und den Bürgern in Deutschland EEG-Umlage. Die Eigentümer der Anlage freuen sich über einen höheren Ertrag als durch die gesetzliche Einspeisevergütung.

Bürgersonnenkraftwerk Fraport Arena:

Inbetriebnahme:   

Mai 2013

Leistung:

194 kWp (Maximalleistung)

Fläche:

ca. 1.300 m² (netto Modulfläche)

Module:

792 kristalline Hochleistungsmodule

Wechselrichter:

12 transformatorlose Wechselrichter

Eigentümer:

20 Bürger aus der Region

Erzeugung:

Strombedarf von 60 privaten Haushalten

CO2-Minderung jährlich:

ca. 140 Tonnen

CO2-Minderung gesamt:

4.100 - 5.500 Tonnen

Besonderheiten:

Die erzeugte Energie wird größtenteils direkt an das Sportamt der Stadt Frankfurt, dem Betreiber der Fraport Arena, verkauft.


Bau Fraport - 27.08.13 15:19
BSKW Frankfurt Fraport Arena - 22.04.13 13:05
Einweihung Fraport - 01.10.13 09:46
zum Seitenanfang