Monitoring

Hier können Teilnehmer an Sonnenkraftwerken ihre Sonnenernte
bei meteocontrol verfolgen.

 

Einzelanlagen: Ein Dach, ein Investor 

Seit Sommer 2014 bietet der Verein auch PV-Anlagen für Einzelinvestoren an. Die Investoren können auf den umfangreichen Service des Vereins zurückgreifen.

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Sonneninitiative e.V.,
Verein zur Förderung privater Sonnenkraftwerke

Bald gibt es Solarkraftwerke in bewährter Sonneninitiative-Qualität auch im sonnigen Bayern.

Mit großer Freude haben die Aktiven des Vereins am Samstag, 25. Oktober, den Deutschen Solarpreis 2014 von EUROSOLAR entgegengenommen.

Für 2015 wird die EEG-Umlage gesenkt. Was sich wie eine gute Nachricht für die Stromverbraucher anhört ist aber nur ein taktischer Trick.

Mainz. Zum Gewinn des Deutschen Solarpreises interwiewt SWR-Umwelt-Redakteurin Elke Klingenschmitt den Vorsitzenden der Sonneninitiative, Christian Quast. 

Fulda. Am Wochenende 17./18. Oktober 2014 trafen sich die Macher der Energiewende in Bürgerhand beim ersten Bürgerenergie-Konvent in Fulda. Von blanker Wut über die ständigen Stolpersteine aus Politik und Medien bis hin zur tatkräftigen Aufbruchstimmung gingen die Emotionen des Treffens unter dem Motto „Bürgerenergiewende am Ende? Jetzt erst recht!“. Vom Verein war Christian Quast dabei.

Seit Sommer 2014 bietet der Verein auch PV-Anlagen für Einzelinvestoren an. Die Investoren können auf den umfangreichen Service des Vereins zurückgreifen.

Die Limesschule in Altenstadt (Wetteraukreis) bekommt ein weiteres Bürgersonnenkraftwerk.

Auch im Herbst sollen wieder neue Sonnenkraftwerke gebaut werden, an denen interessierte Bürger teilnehmen können.

Die Erträge von PV-Anlagen in Deutschland sind höher als bisher prognostiziert wurde. Das belegt eine wissenschaftliche Untersuchung des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme ISE.

„Endlich Klarheit“ hatte sich der Verein zum ersten Fachgespräch zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes am 23. September 2014 gewünscht. Die Hoffnungen haben sich nur zum Teil erfüllt, meint Christian Quast, der sich auf den Weg nach Berlin gemacht hatte.

Sulzbach/Frankfurt-Praunheim. Auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach und der Krabbelstube Praunheimer Spatzen in Frankfurt wurden vom Verein Sonnenkraftwerke errichtet. Beide Einrichtungen wurden kürzlich eingeweiht, was der Verein genutzt hat um die Menschen vor Ort über die Photovoltaikanlagen zu informieren.

Die Stadt Offenbach bekommt ihre ersten beiden Bürgersonnenkraftwerke, eines davon auf der Beethovenschule. Engagierte Bürger können am Projekt teilnehmen.

Gleich zwei moderne Bürgersonnenkraftwerke entstehen in der Stadt Offenbach am Main. Eines davon findet seinen Platz auf dem Berufsschulzentrum. Bürger, die Solarstromproduzenten und Klimaschützer werden wollen, können am Projekt teilnehmen.

Neu-Isenburg. In der Hugenottenhalle hat am Wochenende vom 6. bis 7. September 2014 die RegioEnergie-Messe stattgefunden. Zum dritten Mal organisiert vom Verein ByeByeBiblis hat die Messe mit Kongressprogramm echte Alternativen zur Energieversorgung aus Kohle und Atom aufgezeigt.

Mühlheim am Main, Landkreis Offenbach. Die vier Gebäude der Geschwister-Scholl-Schule bekommen Photovoltaikanlagen aufs Dach. Bürgerinnen und Bürger können sich am Ökostromprojekt beteiligen.

Rodgau, Landkreis Offenbach. Auf die Claus-von-Stauffenberg-Schule in Dudenhofen wird ein leistungsstarkes Sonnenkraftwerk gebaut. Bürgerinnen und Bürger können am Klimaschutzprojekt teilnehmen.

Butzbach, Wetteraukreis. Auf der Degerfeldschule wird ein Bürgersonnenkraftwerk entstehen, das erste im von der Sonne verwöhnten Butzbach.

Niddatal, Wetteraukreis. Der Verein hat die Ausschreibung gewonnen: Auf der Geschwister-Scholl-Schule wird ein Sonnenkraftwerk gebaut, Bürgerinnen und Bürger können sich beteiligen.

Im ersten Halbjahr 2014 gab es in Deutschland wieder eine hohe Stromproduktion von Wind- und Solaranlagen.

Berlin. Am Freitag, 11. Juli 2014, wurde das neue EEG durch den Bundesrat gewunken. Es gilt für Anlagen, die ab 1. August betriebsbereit werden. Was sind die wichtigsten Änderungen?

Frankfurt. Am Montag, 23. Juni 2014, hat es auf dem Gebäudeteil F der Stadtwerke Holding in der Kurt-Schumacher-Straße gebrannt. Um 11.10 Uhr hatte ein Mitarbeiter der Stadt Rauch bemerkt, acht Minuten später war die Feuerwehr vor Ort und hatte das Feuer in wenigen Minuten unter Kontrolle.

Dass die ausufernden Industrieprivilegien bei der EEG-Umlage den Strompreis unnötig erhöhen, ist bekannt. Doch der eigentliche Trick zur Explosion des Strompreises und der Diskreditierung der Erneuerbaren ist ein anderer: Die Berechnung der Umlage.

Immer häufiger erreichen den Verein Anfragen von Investoren und Privatiers, die ein ganzes Sonnenkraftwerk ihr Eigen nennen möchten. Sei es aus steuerlichen Gründen oder aus wirtschaftlichen, oder weil man sich mit einem eigenen Projekt einfach wohler fühlt. Diesen Bitten nach größeren und abgegrenzten Einheiten möchte der Verein gerne nachkommen.

Eine Studie des norwegischen Solarkonzerns REC bricht eine Lanze für die lokale Versorgung von kleinen und mittelständischen Betrieben mit Solarstrom. Besonders lukrativ ist das Segment „Handel“ in Kombination mit „Ost-West-Ausrichtung“.

Aus der momentan unruhigen öffentlichen Diskussion über die Energiewende kann leicht der Eindruck entstehen, Photovoltaikanlagen brächten eine schlechte Rendite. Das Gegenteil ist der Fall: Als Investitionsmöglichkeit schlägt die Photovoltaik langfristige Kapitalanlagen um ein Vielfaches. Zwischen sechs und acht Prozent Effektivverzinsung sind über eine Laufzeit von dreißig Jahren durchaus realistisch.

Der direkte Verkauf von Sonnenstrom an Nutzer im Gebäude entlastet die Stromkosten um zahlreiche Bestandteile. So können Photovoltaikanlagen trotz sinkender EEG-Vergütung heute wieder sehr interessante Renditen erwirtschaften.

Einige Sonnenkraftwerke hat der Verein in den letzten Jahren als Mitarbeitersonnenkraftwerke realisiert – ein beliebtes Klimaschutzkonzept für Unternehmen bzw. Organisationen, ihre Mitarbeiter und die Umwelt.

Photovoltaik, die Stromerzeugung durch Sonnenlicht, ist eine der beliebtesten Arten der erneuerbaren Energien. Der Verein hat für Sie die wichtigsten Fakten zur Photovoltaik kurz zusammengefasst. 

Das große Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der Messehalle 10 lässt Frankfurt noch ein bisschen schöner aussehen.

Photovoltaik spart nicht nur Klimagase sondern auch Steuern. Änderungen durch die Unternehmenssteuerreform bieten Chancen für Anleger.  

zum Seitenanfang