Monitoring

Hier können Teilnehmer an Sonnenkraftwerken ihre Sonnenernte
bei meteocontrol verfolgen.

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Wir bauen Bürgersonnenkraftwerke!

Termin: Donnerstag, 22. Februar 2018 , 19 Uhr

Herrnmühle Café überm Fluss, Nordstraße 86, 63450 Hanau

Geschäftsführer Volker Klös wird als Experte zum Thema „alternative PV-Betreibermodelle“ auf der Veranstaltung sprechen. 

Kirchhain. Schon zum zweiten mal führte Volker Klös vom Verein eine kosovarische Delegation über Bürgersonnenkraftwerke des Vereins. Ziel diesmal: Das Marktdreieck in Kirchhain. Hier sind im letzten Jahr mehrere Sonnenkraftwerke und eine E-Tankstelle entstanden.

Im Bereich Klima/Energie/Umwelt werden wichtige Beschlüsse vertagt, die Kohle wird wie bisher geschont.

Das neue Jahr ist schon mitten drin. „Kooperation und Kommunikation“ lautet das Jahresmotto des Vereins für 2018. Im ersten Teil des Artikels eine kurze Zusammenfassung dessen, was die Sonneninitiative in diesem Jahr beim Thema „Kommunikation“ bewegt und welche Projekte angegangen werden sollen. In den nächsten Tagen die Fortsetzung „Kooperation“.

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Für jene, die wissen wollen wie viel Energie jetzt gerade in Deutschland, Europa und anderen Teilen der Welt erzeugt, exportiert und importiert wird, gibt es schon seit Ende 2016 die Electricity Map.

In einer neuen Studie der internationalen Organisation für erneuerbare Energien (Irena) wird erneut bestätigt, dass fossile Energieträger weltweit bald ausgedient haben werden.

Ein deutlicher Leistungsrückgang, verbunden mit starken Leistungsgefällen der Module innerhalb eines Sonnenkraftwerks, haben bei einigen Projekten zum Austausch aller Module geführt.

Der Jahresstart 2017 hätte fast nicht besser sein können, denn die Frühjahrserträge waren die besten seit 2014. Leider wollte der Sommer nicht an den Rekordfrühling anknüpfen und bescherte uns „nur“ Erträge, die den langjährig prognostizierten Sonnenstunden entsprachen.

Ohne eine funktionierende Ladeinfrastruktur ist ein Umstieg auf Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb nicht möglich. Deswegen hat es sich der Verein zum Ziel gesetzt so viele Ladeplätze wie möglich zu schaffen.

Das abgelaufene Jahr 2017 war für die Sonneninitiative durchaus erfolgreich. Neben der Errichtung neuer Photovoltaikanlagen gab es viele interessante Veranstaltungen zur Energieerzeugung aus Sonnenlicht. Auch intern hat sich einiges getan.

Deutschland hat gerade erst eine Weltklimakonferenz ausgetragen und Kanzlerin Merkel hat eine schöne Rede gehalten. Doch konkret wird der Klimaschutz dort vernachlässigt, Lösungen finden ganz woanders statt.

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Die Erzeugungskosten für Sonnenstrom sind heute schon niedriger als die Bezugskosten für Netzstrom. Was liegt also näher, als sich von Solarstromerzeugern vor Ort den günstigen Strom liefern zu lassen und sich mit ihnen den Gewinn zu teilen?

Der direkte Verkauf von Sonnenstrom an Nutzer im Gebäude entlastet die Stromkosten um zahlreiche Bestandteile. So können Photovoltaikanlagen trotz sinkender EEG-Vergütung heute wieder sehr interessante Renditen erwirtschaften.

Einige Sonnenkraftwerke hat der Verein in den letzten Jahren als Mitarbeitersonnenkraftwerke realisiert – ein beliebtes Klimaschutzkonzept für Unternehmen bzw. Organisationen, ihre Mitarbeiter und die Umwelt.

Photovoltaik, die Stromerzeugung durch Sonnenlicht, ist eine der beliebtesten Arten der erneuerbaren Energien. Der Verein hat für Sie die wichtigsten Fakten zur Photovoltaik kurz zusammengefasst. 

Das große Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der Messehalle 10 lässt Frankfurt noch ein bisschen schöner aussehen.

Photovoltaik spart nicht nur Klimagase sondern auch Steuern. Änderungen durch die Unternehmenssteuerreform bieten Chancen für Anleger.  

zum Seitenanfang